MSC-NEWS: Ein Reifen für Julian/Helferfest im PAF´S/Saison für Daniel Kühn beendet!

Wettschulden sind Ehrenschulden … …unser Speedwayfahrer Julian Bielmeier hatte den richtigen Riecher: Bei unserem Gewinnspiel anlässlich des Hopfenland-Rallye Sprints setzte er auf die Startnummer 02 …diese hatte der Sieger Rudi Reindl auf dem Mitsubishi Lancer EVO kleben … …und was bietet sich bei Julian als Preis an: Natürlich ein Speedway-Reifen! … …anlässlich des Bundesliga-Rennens in Landshut wurde er übergeben … …wir wünschten unserem Nachwuchsstar bei dieser Gelegenheit viel Erfolg, für den Rest der Saison! …vor kurzem konnte er übrigens beim Willinger Grasbahnrennen auf das Podium fahren – wie er uns erzählt hat!


Am vergangenen Dienstag fand auch das angkündigte Fest für unsere Helfer beim Hopfenland-Rallye Sprint statt. Rund 40 Gäste konnten wir begrüßen – bei Spare-Rips, Burgern und dem einem, oder anderem Getränk, erinnerten wir uns noch einmal an jenen traumhaften Tag im Juni.


Unterdessen gab unser Rallyepilot Daniel Kühn das Ende seiner „ADAC Rallye Masters-Saison 2018“ bekannt …lesen Sie hier seine offizielle Erklärung:

Was mit einem Schneechaos und ordentlichem Blechschaden im Saarland begann, entwickelte sich anfangs gut.

In Sulingen konnte ich mit Daniela Raab eine tolle Rallye fahren und wir kamen mit P2 ins Ziel, obwohl mir die Strecken, mit Außnahme vom IVG-Gelände, gar nicht lagen.

Bei der Sachsen-Rallye lagen wir bis zur letzten WP auf einem sicheren P2. Leider machte uns die Kupplung dann einen Strich durch die Rechnung und wir rollten in Stangengrün aus.

Die Rallye Stemweder Berg beendeten wir mit Freudentränen, einem Klassensieg und P3 in der Div5.
Wir standen mit Niklas Stötefalke und Florian Just auf dem Siegerpodest, was ich mir anfangs der Saison nicht hätte träumen lassen.

Die Wartburg-Rallye musste ich aus geschäftlichen Gründen absagen und überlegte außerdem in die R2-Klasse umzusteigen.

Leider hat Karina samt Ihrem Team, dann das Handtuch geschmissen.
Nach längerer Überlegung wie es weiter gehen wird, habe ich mich nun dazu entschlossen, die Saison zu beenden.

Mit Blick auf die Divisionswertung und die überlegenen R2 Fahrzeuge, halte es für vernünftiger aufs Budget zu schauen, als mit aller Gewalt die Saison zu Ende zu fahren.

Ergebnis nach 4 Läufen der ADAC Rallye Masters 2018:

ein technischer Ausfall
1x P1 in der Klasse F5
2x P2 in der Klasse F5
1x P3 in der Division 5
Platz 4 DIV5 nach Punktestand in der Meisterschaft

(Mit diesen Ergebnissen muss ich mich in aller Form bei Karina und Ihrem Team entschuldigen.
Man sieht deutlich, dass ich nicht bei der Sache war ….)

Bedanken möchte ich mich bei meinem Papa Klaus Kühn (Hallertauer Hausverwaltung), Daniela Raab (GTronix360), Michael Schulmeister, Rainer-Bülent Nowak (NOWAK Werbeagentur), Thomas Zug (ZUG Sports), Richard Rank (4R Motorsport), Christian Allkofer + Kathi Götzenberger (Allkofer Rennsporttechnik), Christopher Lihl (Mümmler + Kollegen), Michael Simon (Print Kings) und Karina mit Team.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.