Fundstück #13

Nach dem ersten Weltkrieg …wurde im Jahr 1928 erstmals wieder auf der Kesselbergstraße Gas gegeben!!! …unser Bild zeigt den Münchener Max Obermeier, wie er mit seiner 750er-BMW die geschotterten Kurven vom Kochelsee zum Walchensee hinauf prescht. Waghalsig! …ein anderes Wort fällt einem hierzu kaum ein …jedenfalls bevölkerten vor 92 Jahren die Massen den Berg, um die halsbrecherischen Zeitenjagden zu bestaunen! Eine solche Kulisse wünscht sich heutzutage so mancher Veranstalter eines Motorsportspektakels. Immerhin: Die Gendarmen achteten darauf, dass kein Zuschauer vor die Absperrbänder trat …und sogar Werbebanner befanden sich schon damals an der Rennstrecke!

Stefan Flieger, Max Obermeiers Enkel, hat uns das legendäre Foto zur Verfügung gestellt …vielen Dank dafür! Der Obermeier Max wiederum war vor beinahe 100 Jahren immer vorne mit dabei …egal ob bei den Thiersee-Bergrennen, den Ratisbona-Rennen in Kelheim oder auch bei den Sandbahnrennen auf der Daglfinger Pferderennbahn! Einer der ersten erfolgreichen bayerischen Motorrad-Rennfahrer war er also …und damit Vorgänger von späteren Weltmeistern wie Toni Mang oder Karl Maier!