Julian Bielmeier

„Es kommt mir fast vor, wie wenn ich schon mit dem Gasgriff in der Hand, auf die Welt gekommen wäre“, sagt Julian Bielmeier und lacht. Weit hergeholt ist sein Spruch keineswegs, schließlich sind in seiner Familie fast alle mehr oder weniger „Speedway-verrückt“. Angefangen von Onkel Adolf Demmel, seines Zeichens erster Vorsitzender des MSC Wolnzach, über Cousin Christoph Demmel, der früher selbst rasant um die Sandovale fegte, bis hin zu seiner Mutter Marion. Sie wiederum gilt bei den Motorsportclubs aus Pfaffenhofen und Wolnzach als eine der fleißigsten Helferinnen im Hintergrund – so war der heute 15-Jährige als kleiner Bub oft mit der Mama an der Pfaffenhofener Speedwaybahn als dort samstags trainiert wurde.

Julian als „Mitfahrer“ …auf dem Bike von Cousin Christoph Demmel

Internet:

https://www.bielmeier-racing.de/

Klubs:

BBM München, MSC Wolnzach, MSC Pfaffenhofen

Geburtsdatum:

08.01.2002

Wohnort:

Pfaffenhofen

Vorbilder:

Greg Hancock, Jason Doyle

Erfolge 2017:

4. Platz in der SBM, Sieg im Grasbahnrennen von Nandlstadt (nationale Klasse)

Ziele im Speedwaysport:

Teilnahme an der U21-WM, Profi werden, Engagement in der polnischen Liga

Bereits mit fünf Jahren gings los: Die Füße waren endlich lang genug!

Beim Training in Lonigo (Italien)
Probesitzen ist angesagt …auf dem Speedway-Motorrad von Cousin Christoph Demmel …unten: Julian mit seinem großen Förderer Robert Grichtmaier